Die Begleiterinnen

Sonnenstrahl

Die wichtigste Lehrerin bei der Heilpflanzenschule Kräuterwelten ist die Natur selbst. Zuzuschauen, wie sie das Wunder des Lebens vollbringt, zu staunen über Riesenbäume, die aus kleinsten Samen entstanden sind oder sich vor einer Pflanze niederzulassen, zu betrachten und sich hineinzufühlen, ist an sich lehrend.

Die Natur spricht ohne Worte. Doch sie spricht unaufhörlich. Ihre Lektionen wiederholt sie unermüdlich, von Jahr zu Jahr, tagtäglich. Es liegt an uns, ob wir uns auf ihre stille Art einlassen. Wir müssen uns nur auf den Weg zu ihr machen, schauen, empfinden, ertasten. Und dann die Keimlinge des Pflanzenwissens pflegen und gedeihen lassen. Möchte man tiefer in die Welt der Pflanzen einsteigen, ist es hilfreich, sich mit Menschen zu verbinden, die der Mutter Erde und ihren Pflanzen-Kindern eine Stimme geben können. Bei der Heilpflanzenschule Kräuterwelten warten auf Sie Heilpflanzenkundige, die über große Kenntnisse der Vorgänge in der Natur und über die Heilpflanzen haben. Sie werden Sie einerseits mit großer Achtsamkeit, anderseits mit glühender Leidenschaft in die vielfältige Welt der Heilpflanzen begleiten.

Vor einiger Zeit bin ich diesen Frauen begegnet, lernte sie kennen und schätzen. Ich möchte Ihnen meine, und vielleicht demnächst auch Ihre Begleiterinnen auf den zauberhaften Pfaden der Kräuterwelten vorstellen. Allerdings ist es sehr schwierig einen Menschen in ein paar Sätzen zu beschreiben. Unmöglich ist es sein Wesen, seine facettenreiche Persönlichkeit wiederzugeben. Ich habe es jedoch versucht. Lesen Sie, wem Sie bei der Heilpflanzenschule Kräuterwelten begegnen...

Tanja Sohrt

Tanja Sohrt, die Erkundende
von Kora Duda

Unsere Freundschaft begann mit einem Telefonat. Im Laufe des Gespräches vertieften wir uns schnell in Schwärmereien über Pflanzen, die uns in den Bergen Norwegens, Island oder im Riesengebirge begegnen, über ihre Vielfalt und Einmaligkeit. Später stellten wir fest, dass uns beide die Liebe zu Pflanzen verbindet, die unter besonders schwierigen Lebensbedingungen gedeihen: Tanjas Begeisterung gilt den Pflanzen der Salzwiesen, meine der Moorpflanzen. Sie sind zäh, kräftig und widerstandsfähig. Und doch von einer außergewöhnlich zarten Schönheit.

Beim näheren Kennenlernen entpuppte sich Tanja als eine begeisterte und wissbegierige Pflanzenkennerin. Jede Pflanze, die sie noch nicht kennt, wird bestimmt. In ihrer Wandertasche liegt neben der Fotokamera auch ein Pflanzenbestimmungsbuch. Die Bestimmung ist aber erst der Beginn ihrer Auseinandersetzung mit der Pflanze, danach wird nachgelesen: über die Anwendung, Heilwirkung, historische Überlieferung... Und wenn die Pflanze nicht giftig ist, wenn sich ein Anwendungsbereich findet oder ein altes Rezept auftaucht, krempelt Tanja die Ärmel hoch und macht sich ans Werk. Schnell entsteht eine Salbe, ein Likör oder ein Kräutertee, zur Freude Tanjas Familie und Freunden, die reichlich mit diesen Kostbarkeiten beschenkt werden.

Auf diese Art und Weise gibt Tanja bei der Heilpflanzenschule Kräuterwelten ihr Pflanzenwissen an alle Interessierte weiter. Ihr umfassendes, medizinisches Wissen - Tanja ist als medizinisch technische Radiologieassistentin tätig - und die Kenntnisse der Heilwirkung von Pflanzen, kombiniert mit einer praxisorientierten Herangehensweise, machen ihren phytotherapeutischen Unterricht spannend, abwechslungsreich und nachhaltig.

Claudia Ritter

Claudia Ritter, die Märchenhafte
von Kora Duda

Achtsamkeit ist das erste Wort, das mir einfällt, wenn ich an Claudia denke. Still lauschend, intensiv wahrnehmend und feinfühlig geht sie durch ihr Leben. Sie scheint zu hören und zu sehen, was den anderen Menschen verborgen bleibt.

Die Wurzeln der modernen Heilpflanzenkunde liegen in der fernen Vergangenheit. Eng sind sie mit den Ursprüngen der Menschheit verflochten. Das Wissen über die heilenden Kräuterkräfte wurde von einer Generation zur anderen weitergegeben. Auch die magischen Kräfte, in der urigen Naturwelt verborgen, spielten eine große Rolle. Schamanen, Druiden und weise Frauen konnten sie zum Wohl ihrer Mitmenschen frei machen. Heute gibt es nur wenige, die zu dieser Welt einen Zugang haben. Claudia wird das Tor in die vergessene Welt für uns einen Spaltbreit öffnen. Sie gibt uns einen Einblick in die traditionellen Rituale und die alte Praktik des Räucherns.

Eine weitere Möglichkeit sich der Pflanzenwelt zu nähern bieten uns Märchen an. Sich wieder wie ein Kind zu fühlen und die Abenteuer des Spitzwegerichs zu verfolgen, der Sonne werden wollte, ist schön. Wie nebenbei lernt man, dass diese auf den ersten Blick unscheinbare Pflanze ein wunderbares Mittel gegen Husten ist. Claudia, unsere märchenhafte Dozentin, entführt uns in die geheimnisvolle Märchenwelt und gibt eine Einführung in die Kunst des Erzählens.

Claudia ist Heilpraktikerin für Psychologie, weiteres über ihre Tätigkeit finden Sie auf der Website: Naturliebe

Reingart Winkler

Reingart Winkler, die Naturverbundene
von Kora Duda

Selten erlebt man einen Menschen, der sich so intensiv wie Reingart als ein Teil der Natur versteht. Sie ist unermüdlich bemüht den Ort, an dem sie lebt, so naturfreundlich wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig sucht sie nach Möglichkeiten, die Schönheit dieses Ortes auch für andere Menschen erlebbar zu machen.

Und wo ist dieser Naturparadies? Hinter sieben Bergen? Bei den sieben Zwergen? Nein. Zwischen Nord- und Ostsee, im Mittelpunkt von Schleswig-Holstein. Zwischen Vergangenheit und Zukunft, im Hier und Jetzt. In Bokel bei Rendsburg, an der alten Wassermühle und im Kailand entlang der Bokeler Au.

Auf dem Kailand wächst kein Getreide mehr, in der Mühle wird kein Korn gemahlen, die Räder der Zirkuswagen im Garten stehen still. Und doch ist wieder Leben in der Mühle, sie bietet Wohnraum. Und doch ist es nicht still in den Zirkuswagen, sie beherbergen Reisende. Und doch ist das Kailand nicht tot, es ist zu einem Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere geworden. Hier darf die pinkfarbene Kuckucks-Lichtnelke und das blaue Schwingelgras wachsen, darüber springen unzählige Grashüpfer und Frösche jeglicher Couleur. Der Eisvogel brütet am Teichufer und die zahme Krähe Krakele begrüßt die Besucher der Mühle. Tagtäglich hauchen Reingart Winkler und Thomas Jaspert dem alten Gemäuer ein neues Leben ein, pflegen liebevoll die zauberhaften Zirkuswagen und sorgen für das Kailand und seine Bewohner.

Hier im Kailand wird Reingart – Biologin und Heilpraktikerin – den Teilnehmern der Ausbildung in Heilpflanzenkunde die botanischen Grundkenntnisse vermitteln. Sie wird ebenfalls einen Einblick in die Signaturenlehre und ihre Bedeutung für die Pflanzenbetrachtung aus heutiger Sicht geben.

Weiteres über Reingarts Tätigkeit erfahren sie hier: Praxis für Körperwissen und Bewegung. Ein Bild vom Kailand und die zauberhaften Zirkuswagen an der Mühle vermittelt die Website Mühle 17.

Maria Doose, das fleißige Bienchen
von Kora Duda

Maria kam zu meiner ersten Wanderung im Dosenmoor im Mai 2012. Mit ein paar Frauen verbrachten wir sehr schöne Stunden im Moor und anschließend machten wir noch ein kleines Picknick auf der Wiese. Irgendwann später war Maria die einzige Teilnehmerin auf einer Wanderung. Wir sind zu zweit in den Wald gegangen und haben Naturkunstwerke aus Ästen, Tannenzapfen, Steinen und anderen Materialien gebaut, das hat Spaß gemacht. So lernte ich Maria kennen, eine Frau die Dinge mit Begeisterung anpackt. Eine Frau, die die Natur und ihre Schätze liebt.

Maria besuchte die Kräuterschule von Christine Arndt. Seit dieser Zeit lassen die Kräuter sie nicht mehr los. Sie kann sich sowohl an deren Schönheit erfreuen als auch ihre kulinarischen Qualitäten wertschätzen. So wurde ihre langjährige Erfahrung im gastronomischen Bereich um eine neue Ebene erweitert. Im Marias Kochtopf landen nun auch Garten- und Wildkräuter, sie backt Kräuterbrote und kreiert blumige Salate. In ihrem Garten wachsen neben den Johannisbeeren, Gojibeeren und Nashibirnen verschiedene Minzsorten, Zitronenmelisse und Salbei. Um die Blüten herum schwirren Marias Bienen. Und so arbeiten sie Hand in Hand: Die Bienen produzieren Honig, Maria Konfitüren und Kräuterliköre.

Diese leidenschaftliche Kräuterkundige und Köchin zugleich, übernimmt bei der Heilpflanzenschule Kräuterwelten das fröhliche, kreative Hex-hex in der Kräuterküche und begleitet die Teilnehmer/-innen im Unterrichtsblock „Wildrkräuter in der der Küche“ beim Zubereiten von Gesundheit fördernden Kräuterspeisen.

Kora Duda

Kora Duda, die Wandernde
von Kora Duda

„Der Weg entsteht beim Gehen.“ Diesen Satz finde ich so zutreffend. Er beschreibt auch mein Leben. Ein Schritt nach dem anderen entfaltet sich der Weg. Ich gehe ihn gerne. Ich lasse mich auf die einzelnen Schritte ein, lasse mich führen oder suche selber nach neuen Pfaden.

Begonnen hat dieser Weg in Polen, dort lauschte ich abends Märchen, die meine Mutter mir erzählte und baute Wichtelhütten in den Wurzeln alter Bäume. Dort begann ich später mein Bauingenieurstudium, das ich dann in Deutschland fortsetzte. Der Beruf führte mich nach Schleswig-Holstein. Hier bekam der Weg eine neue Wendung: Ich wurde Heilpraktikerin. Meine therapeutische Schwerpunkte sind Homöopathie und Heilpflanzentherapie.

Das Wissen über die Heilwirkung der Kräuter und über die Naturheilkunde weiterzugeben, ist mittlerweile zu meiner Herzensangelegenheit geworden. Vor vielen Jahren gab ich meine ersten Vorträge über naturheilkundliche Themen und bot Kräuterwanderungen an. Gemeinsam mit einer Kollegin gründete ich in Bordesholm die Heilpflanzenschule Alchemilla, die wir bis Mitte 2018 zusammen führten. Seit 2012 unterrichte ich als Dozentin bei der Heilpraktikerschule punctum saliens in Rendsburg Heilpraktiker-Anwärter in verschiedenen Themen der Humanmedizin.

Die Gründung meiner eigenen Heilpflanzenschule Kräuterwelten ist der nächste Schritt auf meinem Weg. Ich bin dankbar, hier angekommen zu sein. Ich bin dankbar allen Menschen, die mich auf diesem Weg begleiten und ein Stück des Weges mit mir zusammen gehen. Und ich freue mich auf die Begegnungen, die mich noch erwarten.

Hier finden Sie weitere Informationen über mich und die Naturheilpraxis Balance in Bordesholm.

Augengrost Ringelblume Bunter Hohlzahn Huflattich Johanniskraut Wilde Möhre Kuhschelle Kuhschelle